30.09.2013

Thailand und Kambodscha




Am 29.09.13 verabschiedeten wir uns von Neuseeland und flogen nach Bangkok.. Von ca 15 ·C zu ca 30·C. =D Wir flogen unter anderem über Australien... :-) Nur ca 4h lang...!!! ;-)




Vom Flugafen in Bangkok bis zu unserem Hotel (Villa Cha Cha) ging es 40 Minuten dem Taxi. Diese Stadt ist meeeeegaaaa gross!!! Nach dem einchecken ging es ziemlich bald ins Bett... (sehr sauber, sehr freundlich, super Zimmer,WiFi inkl, sehr empfehlenswert!!!)

Thailand

Tag 1:
30.09.13 
Bangkok

Wir erforschten nach einem bomben Frühstück einfach ein bisschen Bangkok...Natürlich nur einen kleinen Teil, weil Bangkok ist riiiesig! :-) Ich hab mich schon verliebt in dieses Land! Freundlichkeit geht hier vor.. Ich weiss jetzt warum Thailand "Land des Lächelns " genannt wird... :-) ♡ Die Früchte sind frisch und alles wird liebevoll zubereitet... Und man wird immer mit einem Lächeln begrüsst...Jedoch wird man für die Thailänder egal was man tut immer der"Farang" ( Ausländer) bleiben... Und dies ist auch gut so... =)













Wir waren unteranderem auch beim Tempel Wat Poh. Sehr beeindruckend!  Man darf nicht mit den Schuhen hinein gehen. Und man sollte nicht in kurzen Hosen odr ärmellosen T-shirts hinein gehen. Dies ist eine Frage des Respekts! Es war faszinierend alle diese Bauten zu sehen. Der Eintritt kostete 100 But (ca 2.90 sFr) pro Person.





man fühlt sich ziemlich klein...=)










Der liegende Buddha ist riiiiesig...!!! 
Siddhartha Gautama. 

 Info:
Wat Pho (thailändisch: วัดโพธิ์) ist ein Königlicher Tempel Erster Klasse, ein buddhistischer Tempel (Wat), der im Zentrum der historischen Altstadt von Bangkok (siehe Rattanakosin) liegt, unmittelbar südlich des Königspalastes. Sein offizieller Name ist Wat Phra Chettuphon Wimon Mangkhalaram Ratchaworamahawihan (วัดพระเชตุพนวิมลมังคลารามราชวรมหาวิหาร), Einheimische nennen ihn aber noch immer Wat Pho nach seinem historischen Namen Wat Photharam, welcher an das Kloster des Bodhi-Baumes in Bodhgaya erinnern soll.
 wikipedia.org

 Ich stehe bei seinen Füssen... 













Gegen Abend ass ich mein erstes Thailändisches Essen...Mhhh! Natürlich mai pet (nicht scharf ;-) Zum Glück ist das Pad Thai immer unscharf.. =)
 



An diesem Tag haben wir drei mal geduscht. .. Jedoch, geht man fünf Minuten raus, merkt man schon wieder nichts mehr... ;-) Gegen 21.oo Uhr brachten wir noch schnell unsere Wäsche in eine Laundry.. Das Nachtleben in Bangkok ist extrem speziell... :-)
Besonders die Khao Sam Road... =D








   
                                                     guten Appetit... :-D














Info:
Die Khaosan Road wurde während der Regierungszeit von König Chulalongkorn gebaut. Auf einer Postkarte aus dem Jahr 1921 kann man bereits einige hölzerne Geschäftshäuser an beiden Seiten der Straße ausmachen. Der Name Khaosan stammt von der Ware, die hier früher hauptsächlich verkauft wurde: ungekochter, weißer (das heißt geschliffener und polierter) Reis.

Bekannt geworden ist sie seit Mitte der 1980er Jahre durch ihre Popularität bei Rucksacktouristen. Die Straße ist gesäumt von mehreren Übernachtungsmöglichkeiten, Kneipen, Restaurants, Antiquariaten, Maßschneidereien, Straßenhändlern, Tätowiershops und Reisebüros. Zunehmend siedeln sich Großhändler für Silberschmuck an, die nur an Händler verkaufen. Dementsprechend befindet sich die Straße im Wandel. Die Mieten steigen an, so dass viele alteingesessene Betriebe schließen müssen und Platz machen für Filialen größerer Handelsketten. Backpacker-Hostels werden renoviert und zu Mittelklassehotels umgebaut. Mittlerweile gibt es einige Hotels, die auch über ein Schwimmbecken verfügen.


Es war ein anstrengender, aber sehr spannender Tag!!!



Infos: 
Man sollte nicht an Orten wo viele Touristen sind in ein Taxi oder Tuck Tuck einsteigen wollen. Denn dort versuchen sie am meisten ziemlich zuviel zu verlangen. Wichtig ist auch, immer sagen, dass man direkt ans
Ziel möchte!  Wer weiss wo man sonst landet... ;-)
Es kann nicht schaden wenn man ein paar Wörter auf Thailändisch sprechen kann. Z.B. Danke! Wichtig sind Zahlen. (Zum verhandlen :-)


Tag 2 - 15:  
01.10.13-13.10.13
Koh Samui 

Auch am zweiten Tag in Thailand/Bangkok gab es ein leckeres Frühstück! :-) 
Wir haben unsere Rucksäcke so gut es geht geräumt, damit dann viel Platz für Souvenirs ist, die man zu Hause verstauben lassen kann... ;-P Wir brachten alles was wir nicht mehr brauchen auf die Post mit noch 80 Postkarten.. :-) Die Thais sind verpackungs Künstler! =)
Später ging es dann zum Flughafen. Wie gesagt, er ist nicht gross, nein er ist riiiiiiieeesig!!! :-) Wenn man mit Bangkok Air fliegt, übrigens die einzige Flugesellschaft welche nebst der Partnerfirma Thai Airways nach Koh Samui fliegt, bekommt man schon am Flughafen leckere Häppchen serviert. Der Flug von Bangkok nach Koh Samui dauert nur ca eine Stunde und trotzdem kriegt man im Flugzeug auch noch einmal zu Essen! :-) 
Vollgefressen und mit immer noch einem leichten Jetlag kamen wir auf Koh Samui an...

Wir wurden gleich von anfang an verwöhnt, denn wir wurden von einem Fahrer abgeholt... ;-) Beim der Chaweng Lakeview Residence (www.chawenglakeviewresidence.com) wurden wir herzlich von Andreas und seiner Frau Noi begrüsst... :-)



Wir gingen erst mal duschen... Was wie immer, nach fünf Minuten in Thailand, nicht mehr sichtbar ist.. :-D

Die Wohnung, welche wir in den 14 Tagen bewohnten, ist super! Es gibt auch Wohnungen mit zwei Schlafzimmern. Die Kochplatten sind aussen am Haus. Sehr praktisch. So hat man den Rauch und Dampf, der beim Kochen nun mal entsteht, nicht in der Wohnung. ;-) Die Wohnung ist mit allem eingerichtet was man braucht. Im Schlafzimmer hat es eine Klimaanlage und im Wohnzimmer einen Decken- Ventilator, der vier verschiedene Stufen zum einstellen hat. Ausserdem gibt es auch Wifi und ein Fernseher mit verschieden Sprachigen Sendern. :-) Man kann auch Essen bei Nut's Restaurant bestellen und liefern lassen, wenn man mal nicht selber kochen möchte... :-) Andreas- der Verwalter der Residence- hat uns auch beim Roller mieten geholfen! Auch wenn jemand ein Auto oder Big Bike u.v.m. mieten möchte ist Andreas zur Stelle und weiss wo, wie, wann.... Dazu kommt, man hat eine wunderbare Aussicht auf den Chaweng Lake. Somit ist für alles gesorgt und man muss nur noch Ausspannen und geniessen. ;-) Ich kann euch die Chaweng  Lakeview Residence nur empfehlen!!! Einfach super!!!




















Eigentlich wollten wir dann nur ein bisschen relaxen, da wir vermutlich noch auf Neuseeland Zeit eingestellt waren, schliefen wir ein... :-) 


Dies wiederum hatte zur Folge, das wir am nächsten Morgen schon um vier Uhr wach waren... Mist! Wir komunizierten per Skype mit Wichtrach, Schaffhausen und Reisiswil Schweiz und gingen, als es hell wurde einkaufen...



Es gab einiges zu sehen... :-) Es hat bei vielen Häusern "Tankstellen"... 



Nicht so ganz das was wir kennen.. ;-D
Auch leben viele Hunde und Katzen auf den Strassen...




Manche besitzen sogar einen Roller..  :-D Wir liefen mit den Einkäufen wieder zurück und dann wurde erst mal gefrühstückt... :-) 






In den nächsten Tagen erkundeten wir die Insel und schlenderten in die Tage hinein... :-) Koh Samui hat viel zu bieten... Einerseits wilde Natur und dann doch auch wieder Einkaufsstrassen... :-)



Wie schon gesagt, hier tankt man anders... ;-)






Auch die Migros sieht hieranders aus... :-)



Man trifft viele interessante Tiere an... Im Haus oder ausserhalb... :-)





































Und über die Stromverteilung reden wir mal garnicht... =D




Haupt Verkehrsmittel sind die Roller... In Thailand haben bis zu fünf Personen auf einem Roller Platz... Polizei? Versicherung?  Ne! Eigentlich ist Helmpflicht in Thailand... Aber so ziemlich niemand trägt einen... Wozu auch? Buddha beschützt alle... Und es funktioniert... =D Man sieht verschiedene zum Teil fast unglaubliche Konstellationen... :-D






Geschäftsidee für die Schweiz? ;-)



nur der Fahrer braucht laut Gesetz einen Helm...








Eier Transport... ;-D




 Auch wir haben schon geübt...






Koh Samui ist eine spannende Insel... Es gibt viel zu sehen... :-)


 Vermutlich ist dies ein Leuchtturm...






Es wurde gechillt und brav Blog geschrieben...





wer, was, wo und wieviel hatte ist nicht wichtig... ;-P Dies sind zwei spezielle Thailändische Getränke... Empfehlenswert... =)
















Es wurde gebadet...


Ich war mal wieder kreativ... :-)




 


Es wurde gechillt... :-)








Es wurde gefischt... ;-)








mit dem Köder..
habe ich nix gefangen...









und dieser Angel...







dafür mit dem Netz diesen kleinen hier.. wurde wieder Freigelassen.. :-)







Es wurde erklärt... :-D



Und am letzten Abend genossen wir ein letztes Beisammensein mit  gaaanz feinem Essen! :-) Thank you Noi!!!:-)




















Tag 15 -18:

14.10.13-17.10.13 

Chiang Mai


Nach einer seeeehr kurzen Nacht, ;-) verabschiedeten wir uns nach zwei wunderbaren Wochen von Noi und Andreas. Thank you for this wonderful Time!!! It was very nice to meet you two!!! :-) We come back. ;-) You are every time very welcome in Switzerland!!! See you! ;-)

Der Flughafen in Koh Samui ist speziell... :-D





Und es gibt kein 13. Sitzplatz...?  :-D




Erst ging es mit dem Flugzeug (Bangkok Air) zurück nach Bangkok.




Vom Flughafen bis zum Busbahnhof nahmen wir ein Taxi.
(ca 30 min fahrt, mit Taxometer ca 320.- Bath + Schnellstrassen Tax ca 75 Bath = ca 11.60sFr)

Info:
Immer mit Taxometer fahren! Ist am billigsten... ;-) 

Mit dem Bus ging es dann bis nach Chiang Mai.







Die Klimaanlage gab ihr bestes. Wir hatten nämmlich kalt! =D Ansonsten war es eine sehr angenehme Fahrt! Wir sahen einiges! Es gab viel Gegend zu sehen, verbunden mit ab und zu Landschaft... :-D






so einer will ich auch... :-D






Nach ca 9 h fahrt kamen wir um ca 23.oo Uhr in Chiang Mai an... Mit einem Tuck Tuck fuhren wir dann zum Jangmuang Gallery House. (sehr sauber! nur 8 Zimmer, Gemeinschaftsbad, oder gegen aufpreis eigenes Bad, wifi, TV, preiswert, sehr empfehlenswert!!!)



Am Tag 16 schauten wir uns die zweit grösste Stadt Thailands genauer an. Die Altstadt von Chiang Mai ist umgeben von der alten Mauer, welche früher die Feinde abhalten sollte und von einem Fluss. Man kann sich kaum verlaufen. ;-) Einfach immer am Fluss entlang... :-)













 Unterwegs wurden wir noch liebevoll angegriffen... :-D ♡




Drachen :-D






 ohne Worte... ;-)
























von klein auf sitz man auf dem Roller... ;-)




Wir gingen auch shoppen...


Info:

Wenn ihr in Thailand einkauft ( z.B Hängematten, Taschen, Portemonnaies ect)
tut es:
A.  nicht in Bangkok - weil teuer
und
B.  geht in Fair Trade Shops
Nur so kann man sicher sein, dass das Geld auch die richtigen Leute erhalten. Wie z.B. Bergvölker. Beim Nigth Basar hat es oft Touristenpreise und es ist nicht sicher wo das Geld hin fliesst.



Als wir  am nächsten Morgen gegen 13.oo Uhr erwachten :-D gingen wir sofort los... :-) Wir liessen uns von der Rezeption ein Taxi bestellen...



Wenn ihr in Chiang Mai seid, fahrt mit Mr. Ting. Er ist sehr freundlich, hilfsbereit und fährt anständig!






 
Die Shinawatra Thaisilk verkauft exzellente Seidenstoffe. Am Anfang wird einem ein Glas Zitronengrastee angeboten. Sehr lecker!  :-) Dann geht die Führung los.





Die Raupen...



einer der vielen Webstühle





 Seidenkleidung...


wunderschöne, farbige Stoffe... :-)


auch Lady D. war 1988 hier...


Später gingen wir noch zu einer Schnitzerei. Dort durfte ich leider keine Fotos machen. Aber sie haben wuuuuunderschöne Gegenstände aus Holz geschnitzt. Chiangmai Sudaluck, die Seidenfabrik und vieles mehr findet ihr in der Sankampaeng Road.

Am Abend liefen wir noch ein bisschen durch die Strassen von Chiang Mai... Die Essensdüfte in der Luft lockten uns zu den Ständen. Wir versuchten dies und jenes. Das Thailändische Essen ist einfach fantastisch! :-)




Thailand ist ein wunderbares Land. Das Essen, die Leute, die Landschaft und auch das Wetter... Man kann es kaum beschreiben oder in Worte fassen...



Bevor wir am nächsten Tag nach Pai gingen, schlenderten wir noch einmal durch die Strassen von Chiang Mai...









 Thailand ist so wundervoll abwechslungsreich... :-D




Die Blumen in Thailand sind einfach wunderschön!












Erst wurden wir von einem Taxi abgeholt und mit einem kleinen Bus ging es dann nach Pai. Die Fahrt dauerte ca 3 Stunden...




Gleich nach der Ankunft in Pai , mieteten wir uns zwei Roller und fuhren voll bepackt :-)




zum Pairadise Resort... ( sauber, freundlich, wifi, ohne TV)





Tag 19 - 23: 
18.10.13-22.10.13

Pai 

Bei Grillengezirpe sind wir am Abend zuvor  eingeschlafen... Es regnete die ganze Nacht...

Wenn man denkt man brauche keine Regenjacke, so sollte man sie unbedingt mitnehmen, weil man eben genau dann eine braucht! :-) Wir fuhren am ersten Tag in Pai mit den Rollern zu Thom und ihren Elefanten. Sie wohnt ein bisschen ausserhalb von Pai. Man sieht gleich auf den ersten Blick das es die Tiere gut haben bei ihr und ihren Mitarbeitern. Dies ist leider nicht überall so! Bitte, egal wo ihr Abenteuer mit Tieren erleben wollt, informiert euch erst ob es den Tieren gut geht! Ansonsten nicht unterstützen! Tagsüber sind die Elefanten von Thom entweder unterwegs mit den Touristen und fressen und baden oder sie warten fressend im Dorf auf Kundschaft. :-) Am Abend sind sie nicht im Dorf sondern ausserhalb. :-) Wir meldeten uns für den nächsten Tag an und verbrachten ca 2 Stunden mit den Elefanten. :-) ♡ Wir mussten Elefantisch lernen, ;-) damit sie am nächsten Tag wissen wo wir hin wollen... Diese Tiere sind gross und schwer und doch so sanft wie eine Feder. Faszinierend! :-)











Es regnete den ganzen Tag...Trotzdem gingen wir am Abend noch einmal durch die Strassen von Pai... Es hat etwas von einer Hippie Stadt... :-) Und doch bestimmt noch Thailand das Geschehen... So wie z.B. mit dem Essen...





 Achtung Suchtgefahr!!! :-)



Wenn man süchtig danach ist, hat man nicht nur das normale Problem einer Sucht. Man hat das Problem, dass Thailänder auf Rädern unterwegs sind. Wenn also an einem Tag ein Stand in dieser Strasse ist, so muss er am nächsten Tag nicht an der gleichen Stelle sein. Und schon garnicht wenn es regnet... :-)


Am nächsten Tag gings dann zu den Elefanten... ♡♡



wir wurden gepackt... :-D


vorher zogen wir uns noch um... :-P


dann wurde noch mal Elefantisch repetiert...


Und dann ging es los.. :-)


die Aussicht von oben... ;-)
















Später gingen wir baden... ;-D



ich glaube die Elefanten hatten noch mehr fun als wir =D





Elefantenfutter sammeln.. :-)





jaaamjaam




und weil es so schön war, gleich noch einmal...


Nach einem wunderschönen Tag mit den sanften Riesen ♡, hatten wir am nächsten Tag ein bisschen sehr viel Muskelkater... :-D Wir lagen aber nicht den ganzen Tag rum. Nein, wir hockten den ganzen Tag. :-P Zumindest fast. Wir fuhren mit den Rollern in der Gegend herum... :-) Die schöne Landschaft um, neben, hinter und vor Pai zu erkunden.








 ehm.. links? oder rechts?
öhhmm.... :-D







 bist du sicher? Daaa entlang???



Weil es mal wieder anfing zu Regnen, machten wir eine kurze Pause vor dem Wasserfall.  Abgeseh von einem riiiesigen Hahn :-D







Hatten sie dort die besten, und frischesten Früchte die wir je gegessen haben...!!!  Jamiijammi =)





Wir hinterliessen unsere Namen im Gästebuch und fuhren im regen weiter... Erst bei einer Historischen Brücke vorbei...






Dann bei Thom und ihren Elefanten... =) ♡ und später landeten wir per Zufall noch in einer faszinierenden Galerie..






Nach dem Frühstück am nächsten Morgen früh um 11.oo Uhr, gingen wir Fische füttern...=D Die Residenz hat neben dem Pool einen Teich mit kleinen riesen Karpfen die man füttern darf... :-D























 Weil die Sonne so supidupi scheinte, wollten wir noch mit den Rollern herum fahren. Natürlich fing es fünf Minuten später an leicht zu regnen... Trotzdem fuhren wir weiter... Dann geschah alles ganz schnell. Mein Freund fuhr vor mir... Er hatte sie nicht gesehen und fuhr weiter. Ich sah sie! Aus Reaktion heraus setzte ich mich im Damensattel auf den Roller mit den Beinen weg von ihr und fuhr kreischend wie ein sieben jähriges Mädchen neben ihr vorbei. Ich hörte sie zischen! Und ich sah sie genau.  Als ich mich danach zu ihr umdrehte, sah ich sie nur noch im Gebüsch verschwinden... Es war eine Königs Kobra! Angeblich ist die Changse eine solche Schlange zu sehen, so hoch wie ein Lotto gewinn. Oder Regen in der Wüste. Auch das haben wir schon erlebt... Typisch... :-) Jedoch ein Biss von ihr...... Ich will nicht daran denken... Es war ein krasses Erlebnis!
































Später gingen wir noch zum Mor Peng Wasserfall... Entspannten beim rauschen des Wassers und fuhren danach natürlich bei Regen zurück nach Pai...











Am Abend genossen wir noch eine ganz Körper Massage... :-)


Und am nächsten Tag ging es mit dem Bus zurück nach Chiang Mai...


Tag 24 - 25:
23.10.2013-24.10.2013 

Chiang Mai

Wir gaben in Chiang Mai noch einmal alles mit shoppen, spatzieren und verschiedene Essen versuchen...  ;-) Übernachtet hatten wir wieder im Jangmuang Gallery House. ( sehr empfehlenswert! ) Der Zufall wollte es, das wir zwei mal Ulrich Gfeller auch aus Wichtrach (Ch) über den Weg liefen... :-) Das zweite mal, als wir gerade vom Night Basar zurück kamen... Ein riesiger Markt, denn man einfach gesehen haben muss! Jedoch muss man (Frau) aufpassen, dass man (sie) nicht in einen Kaufrausch gerät... ;-) Wie schon gesagt, am besten nur bei Fair Trade Shops einkaufen. Was jedoch zu empfehlen ist: Chiang Mai Pure Honey, Boondrod Tangthaveevech in der 17, Changklan Rd! :-) jammjamm! ;-) 

Am Tag 25 ging es dann mit dem Nachtbus zurück nach Bangkok... 

Kambodscha

Tag 1 - 8:
25.10.2013-02.11.2013 

Siem Reap

Ab Bangkok ging es dann mit dem Flugzeug nach Siem Reap. Dort wurden wir von Erich dem Besitzer von Villa Dani abgeholt. Auch Kata und Markus aus Deutschland, die den selben Flug wie wir hatten, fuhren mit uns zur Villa Dani. Um dort hin zu kommen, fährt man einen kleinen Teil durch die Stadt und dann auf holprigen Strassen zur Villa Dani ( sehr sauber, neu, sehr freundlich, super Küche, ohne TV, Klimaanlage) . =D 
www.villadani-siemreap.com



villadanisiemreap@gmail.com








Dort wurden wir von Linda - Erichs Frau -, den Hunden und den Angestellten begrüsst. :-) Als erstes gingen wir auf unsere Zimmer und genossen eine Dusche. ;-) Später gab es ein sehr leckeres Essen! Danach gingen wir k.o ins Bett... :-D




Gleich am nächsten Tag stürtzten wir uns ins erste Abenteuer. Wir fuhren mit einem Tuk Tuk nach Angkor.Wenn ihr einen super tollen Fahrer wollt meldet euch bei Mr Thun Borey (spricht sehr gut englisch!) 
boreythun1985@yahoo.com / Tel: (+855) 61 222 201
Er fährt auch für die Villa Dani...

Info:
In dieser Stadt lebten einmal ca im 13. Jahrhundert eine Million Menschen! Alleine der Tempel Angkor Wat ist grandios!  Der Jungel eroberte in den Jahren diese Stadt zurück. Sie wurde dann sozusagen wieder gefunden. Heute ist sie Die Touristen Attraktion, was verbunden ist mit zahlreichen Ständen welche Tücher und alles mögliche verkaufen. :-)
Auch Kinder versuchen ihre Ware zu verkaufen. Wenn sie auch nur für einen Dollar etwas an einen Touristen verkaufen, so ist dies mehr als ihr Vater bei einem Tag arbeiten verdient. Was wiederum zur Folge hat, dass die Väter nicht mehr arbeiten und die Kinder nicht zur Schule gehen. Viele sprechen ein bisschen englisch, gerade soviel um mit zuckersüßer Stimme:" Pleas one Dollar" zu sagen.
Wenn man helfen will spendet man lieber dem Spital Geld, welches die Kinder gratis behandelt.
Auch Heute wachsen viele Bäume über und zwischen den Mauern hindurch. Die Feinarbeiten sind einfach wunderschön. Heut zu Tage macht sich keiner mehr eine solche Mühe... Wir sind viel zu faul. Die ganze Stadt ist gigantisch! Ein Tag reicht nicht um dies alles anzusehen. Ein Ticket für einen Tag kostet 20 $. Wir kauften einen drei Tages Pass für 40 $.

Auf einer Gesamtfläche von mehr als 200 km² wurden nacheinander mehrere Hauptstädte und in deren Zentrum jeweils ein großer Haupttempel errichtet. Bis heute wurden bereits mehr als 1000 Tempel und Heiligtümer unterschiedlicher Größe entdeckt. Es gibt Vermutungen, dass im Großraum von Angkor am Höhepunkt des historischen Königreiches bis zu einer Million Menschen auf etwa 1000 km² gelebt haben könnten.
wikipedia.org


Nach diesem Tag waren wir ziemlich müde. =D Unser Fahrer Mr Borey wird uns noch einmal hinfahren dürfen. ;-) Die Bilder vom ersten Tag sprechen für sich... 

Der Tempel Angkor Wat...









nicht überall sind kurze Hosen erlaubt!!!














Ein Teil der Mauer















 Nach einer kurzen Toiletten Pause ging es weiter...






Hier wurde der Film Tomb Raider mit Angelina Jolie gedreht...








 Die Natur hat sich grosse Teile zurück erobert... Die Bäume haben mega lange Wurzeln die durch alles hindurch wachsen... :-)












Hier und dort fahren sie mit schweren Geschützten auf um die Bauwerke zu erhalten...










 Die Wurzeln kennen keine Hindernisse...







 Ein Dinosaurier!!!! Das wirft extrem viele Fragen auf! Dies ist das einzige Exemplar, welches sie gefunden haben!



Manch eine Brücke ist nicht mehr befahrbar... ;-)










An manchen Orten hatte man keine Changse zu entkommen... Auch dies sollte man einmal gemacht haben... Ein Dollar für einen guten zweck... :-)



Manches Tierchen war zu sehen... ;-)














ca Hand grosse Spinne, sehr Giftig, kann beisen und springen...









 Victory Gate...







Die Elefantenterasse...








Der Königs Palast... Unglaublich toll...! :-)


















Der zweite Tag in Kambodscha war genauso spannend. Wir fuhren nicht in nach Angkor. Wir gingen mit Linda und den Nachbarskinder fischen. Auf eine spezielle art... :-D










Das war ein lehrreiches und spanendes Erlebnis!  :-D Es war ziemlich spassig und glitschig. =D Nach der Arbeit machten wir einen längeren Spaziergang, welcher unteranderem bei einer Krokodilfarm vorbei führte







Diese waren jedoch nur klein und hinter Gitter. Nicht so wie in Afrika. ;-) Linda erklärte uns viel unterwegs. Nicht immer war die Strasse eben.




manchmal gingen wir unfreiwillig baden... =D ;-)























Am Tag darauf ging es dann, um ein bisschen die vielen Turisten zu umgehen um o6.oo Uhr mit Mr Borey und seinem Tuk Tuk nach Angkor.

Erst ging es nach Bayon...




 Steile, sehr schmale  Treppen hat es überall... Ich hab Schuhgrösse 39...







rund herum Jungel...



Baksei Chamkrong

Dieser Tempel wurde noch vor Angkor gebaut und ist noch so gut erhalten...


während man anderen das Alter ansieht....





 überall sind die vier Gesichter zu finden, welche in alle Himmelsrichtungen zeigen...


wikipedia.org
restauriert... nicht jeder der Köpfe ist Original...



nicht fertig gebaut???

Dieses Gebäude wurde so gebaut, dass am anfang die Türen klein und gegen innen immer grösser wurden. Damit man gebückt hinein gehen musste bis zum König...




 wunderschön...






















Elefanten waren und sind immer noch sehr present...

















am schluss gab es eine tolle frische Abkühlung! =D


Kambodscha hat viele Unterschiede zu Thailand... Während in Thailand bis zu vier Personen auf einem Roller sitzen, sind es in Kambodscha 6 Personen. =D Nein. Aber in Kambodscha ist manch ein Fahrzeug noch mehr beladen als in Thailand.  :-)  Die Sprache ist anders und auch das Essen. Die Armut ist viel grösser. Es bestehen auch Unterschiede im Glauben...

Am nächsten Tag gingen wir gegen Abend mit Linda und Erich in die Stadt... Erst gingen wir Volleyball spielen... :-)


der Sand wirbelte auf.. eir gaben alles =D


Spater gingen Linda und ich shoppen und die Männer versorgten sich mit Bier. Linda und ich quatschten die ganze Zeit... Wir haben viele gemeinsame intressen... ;-) Wir hielten uns sehr zurück mit einkaufen. =D Der Nigth Market ist auch hier mehr für Touristen. Zum Abschluss gingen wir noch eine Kleinigkeit essen. ;-) Dort hatte es auch kleine Katzen... =D ♡










Nach einer kurzen Nacht fuhr ich am nachsten Morgen mit Linda auf den Markt. Ich war die einzige Ausländerin. Ich wurde mit neugierigen Blicken beobachtet. Genauso neugierig schaute ich zurück. =D Ich kaufte dies und das und Linda kaufte frisches Gemüse für später...










Wir fuhren dann noch kurz bei ihrer Schwester vorbei bevor es zurück zur Villa ging. Siesta...












Da wir acht Tage Zeit hatten um die Umgebung von Siem Reap/ Kambodscha anzuschauen, gaben wir am zweitletzten Tag noch mal Gas und fuhren ein letztes mal zu den Ruinen. Der Weg zum Banteay Srei führte uns beim Landminen Museum vorbei welches wir uns auch anschauten...

Info:

Das Museum wurde von dem Kambodschaner Aki Ra gegründet. Er musste zwischen 1970-1990 in vielen Armeen als Kindersoldat dienen.

Als er nach dem Krieg festgestellte, dass er gut war im Landminen zu räumen,  beschloss er dies zu seinem Beruf zu machen. Erst lagerte er alles Material zu Hause. Viele Leute wurden auf ihn aufmerksam und wollten die Minen sehen. Da kam es, dass er ein Museum dr0araus machte. Nicht von anfang an wurde dies von der Regierung akzeptiert, weil sie angst hatten er hätre auch nicht entschärfte Boben. Jedoch als sie sich das alles ansahen konnte er ohne Probleme das erste Landminen Museum in der nähe von Angkor bei Siem Reap eröffnen.






Er hilft auch Kinder, welche ein Bein oder ein Arm verloren haben.
Das Museum gibt es aus drei Gründen:

-Um Aki Ra's Geschichte zu zeigen. Ein Mensch kann vieles verändern.

-Um der Welt zu zeigen, was für einen furchtbaren Schaden Landminen anrichten.

-Um für die Kinder zu sorgen, die in unserem Hilfszentrum leben, dass ziemlich wie ein Waisenhaus ist.

Das Ziel wäre in den nächsten zehn Jahren alle Minen zu räumen. Realistischer wäre in den nächsten 100-150 Jahren.









Geht und informiert euch: www.landmine-relief-fund.com
Man sollte sich dies auch ansehen... Nicht wegschauen! Es ist noch immer ein Problem und wird auch noch lange eines bleiben!!!


Vollbeladen mit neuen Erkenntnissen und Informationen fuhren wir dann zum Banteay Srei.
wikipedia.org















Dieser Tempel ist noch sehr gut erhalten! Er wurde noch vor Angkor gebaut. Hier sind viel mehr Details zu finden. Unglaublich schön.

Unser Fahrer Mr Borey empfahl uns danach noch zum Kabal Pean zu fahren. Dort angekommen meinte er, nun müssen wir nur 1,5 km laufen. Das der Weg so aussieht sagte er nicht. =D




Oben angekommen sahen wir erst nur Wasser... Wir kühlten uns ein bisschen ab... =D








und dann sagte uns ein Einheimischer, wir sollen  genauer hinschauen...











Nichts ist für immer. Der Mensch versucht sich ständig zu verewigen und hält an der Vergangenheit fest. Das einzige was ewig Lebt sind die Energien der Natur...

Bevor es zurück zur Villa ging, schauten wir noch  Preah Ko, Bankong und den einst verschütteten Lolei an.







 Beim Preah Ko gab es einiges zu lesen... =) Nur mit der Übersetzung haderte es ein bisschen... ;-)










Wir fuhren dann zurück zur Villa. Genossen ein leckeres Abendessen und gingen vollgepackt  mit Informationen ins Bett...

Es gibt viel zu sehen rund um Siem Reap... Man sollte genug Zeit einplanen wenn man nach Kambodscha reist. Wir hatten tolle acht Tage mit Erich und Linda. Wir haben viel gesehen, gelernt und gestaunt. Rein nur die Tempel Anlagen haben extrem viel zu bieten. Das diese Bauten so lange Zeit zum Teil so gut erhalten geblieben sind ist einfach toll! Die Geschichte hat viel zu erzählen. Leider nicht nur gutes. Darum sollte man nicht vergessen ins Landminen Museum zu gehen. Aki Ra hat viel zu erzählen und auch ihr könnt egal von wo etwas bewirken! Man sollte sich auch einmal wagen in die Strassen von Siem Reap zu gehen. Ein wirklich toller Schlafplatz und eine super Küche bietet die Villa Dani! :-)
(www.villadani-siemreap.com / villadanisiemreap@gmail.com)
Ich fand eine super tolle neue Freundin! Obschon wir in verschiedenen Ländern aufgewachsen sind verbindet uns sehr viel! Ich bin sehr froh, dass ich Linda kennenlernen durfte! =D Mit der Heutigen Technik wird es uns Möglich sein in Kontakt zu bleiben. =)

Am letzten Tag in Siem Reap/Kambodscha entspannten wir uns noch ein bisschen und planten für den letzten Monat unserer Weltreise...

Am 2.November 2013 nahmen wir Abschied von Linda und Erich und  flogen von Kambodscha nach Bangkok/Thailand...




Und dann ging es mit dem Bus nach Trat.






Im Bus lernten wir den schrägen Vogel Stefan, aus Österreich kennen. Er wohnt schon eine weile in Thailand. Er sprach ein bisschen Thai mit dem Fahrer, so wurden wir auf ihn aufmerksam... Man kam ins Gespräch und plötzlich waren die ca fünf Stunden Fahrt im Flug vorbei. Wo er und seine Freunde jetzt sind, wissen sie selber vielleicht nicht genau. =D Sie planen nicht, sie Leben in den Tag hinein... ;-) Vielleicht trifft man sich ja auf Koh Chang wieder... Wir fuhren, nach der kurzen Verabschiedung, mit dem Taxi zu unserem "Hotel" Artists Place. ( sauber, top Wifi, ohne Tv, speziell, super Frühstück!, freundlich). Die Besitzerin führt auch gleich daneben ein Restaurant.  Nach dem duschen gabs noch ein tolles Abendessen.


 Thailand 

Tag 26 - 27:
03.11.2013-04.11.2013 
Trat

Nach einem super tollen Frühstück, überraschenderweise inklusive, hatten wir den ganzen Tag Zeit Trat zu erkunden.











Leider war dies ein Sonntag.  Es war nicht viel los. Ein paar Läden hatten aber geöffnet. Es war ziemlich heiss, darum entschieden wir uns nach ca 3 Stunden herumeiern erst am Abend wieder auf die Gasse zu gehen... ;-) Trat ist sozusagen noch nicht vom Tourismus befallen und daher sehr interessant. =) Ein bisschen die Stadt der Künstler... Wenn man von Bangkok nach Koh Chang geht lohnt es sich in Trat halt zu machen... Abends gingen wir im Corner Place essen! Ein muss wenn man in Trat ist! So gutes Essen gibt es nirgendwo in ganz Thailand!!!











 Dessert! Es war Göttlich!
 

Wir verewigten uns noch im Gästebuch und liefen dann vollgefressen, nach einem kleinen Abstecher in der Stadt, zurück zum Artists Place... Nach dem Skypen mit Reisiswil CH und Schaffhausen CH schliefen wir lustig ein...


Am nächsten Tag ging es mit der Fähre nach Koh Chang... Die Fähre war etwas weniger luxuriös als die in Kanada... =D






Während wir rüber fuhren schauten wir im TV thailändische Nachrichten... Sie zeigten gerade von einer anderen Fähre, welche ca zwei Tage zuvor, auch in Thailand, unterging... Hmmmmm.... Wir lenkten uns ab, indem wir uns wegen den anderen Touristen entzetzten, welche teilweise nur in Bikini und T-Shirt auf der Fähre waren. Manche schätzen die Thailändische Kultur überhaupt nicht und sind einfach nur rücksichtslos.
Mit einem Taxi fuhren wir zu V.J. Plaza Motorbike. Wir mieteten zwei Roller. (Top Zustand! der Besitzer ist ein Schweizer. ;-) Voll bepackt fuhren wir dann zum Oasis Bungalow. (sauber, sehr freundlich, Wifi, TV, top Küche, schön)
















 diese zwei gehören zu Oasis Bungalow... Und irgendwo wäre noch eine Diva-Katze... ;-)




Tag 28 - 41:

04.11.2013-17.11.2013 

KohChang

Auf Koh Chang gibt es nicht viele Strassen... Der grösste Teil der Insel ist Jungel. Jedoch wo die Strasse lang führt, hat es sehr viele Resorts und Stände. Natürlich auch jede Menge Touristen!
Wir genossen 14 Tage lang Sonne, Strand und Meer...























































Wir gingen auch fischen... Teilweise fingen wir gaaanz viel nichts... ;-)







wir versuchten alles...! Verschiedene Köder,  am Tag oder in der Nacht...












 Keine Ahnung was das ist! Aber ich hab es gefangen... =D














Oder wir erkundeten mit den Rollern die Insel...










 eeeehm....??!!




































Auch shoppen war angesagt... Ich mag es mit den Leuten hier zu feilschen!  Es war einfach die Zahlen in Thailändisch zu lernen und die Verkäufer /innen haben freude wenn sie sehen, dass man sich interessiert... =D Einmal wurde ich jedoch zum kaufen gezwungen... Als ich mich in einem Laden umsah kam eine Katze zu mir... Eigentlich wollte ich ja wieder gehen, aber die Katze legte sich auf meine Füsse... =D Was will man da noch aderes machen als kaufen... =D =D
Dies war ein sehr spezielles Erlebnis....








Auch am nächsten Tag erlebte ich wieder merkwürdiges mit einer Katze... !!!??? =) Thom die Katze von Oasis Bungalow legte ein merkwürdiges Verhalten an den Tag... Normalerweise sieht man sie nicht, weil sie uninteressiert an Menschen ist... =) Ich finde ja, dass meine Schuhe stinken... Sie befasste sich mindestens 10 Minuten damit... =D




Info:
Koh (Insel) Chang (Elefant) es hat auch viele lebende Elefanten hier... Jedoch werden sie oft als Symbol verwendet um Werbung zu machen.. =) Früher wurden die Elefanten als Arbeitstiere verwendet. Heute kann der Elefant in Thailand froh sein, dass die Touristen zu Hause keine Elefanten kennen. So wird der Elefant in der Tourismus Branche noch verwendet und es gibt ab und zu sogar Nachwuchs. Wer weiss wie viele Elefanten es sonst noch gäbe in Thailand...
















Auch testeten wir verschiedenes Essen... Das rote Zeug sieht zwar schön aus, hat es aber in sich!!! ;-D Ich stelle es immer ganz weit weg von mir... Während andere dies einfach so schaufel weise essen können... ^^









Fisch an einer Tamarinsauce...











Wir sahen viele interessante Tiere auf der Insel... =D








Das war auch ein super tolles Erlebnis!!! Sehr empfehlenswert...!!! =D Macht wirklich sehr viel spass! ;-)




Gedanken und Info:

In  fast allen Asiatischen Ländern tragen die Menschen langarmige Pullover und manchmal sogar Handschuhe.... Dies tuen sie nicht, weil sie kalt haben. Nein, es ist um nicht braun zu werden. Nur wer arbeiten muss und arm ist, ist braun. Sie versuchen einer vornehmen Blässe nah zu kommen. Während wir uns in die Sonne legen um braun zu werden.  Manche werden auch nur rot.. :-D So zeigen wir zu Hause, wir sind braun und wir können uns Strandurlaub leisten... Finde ich sehr amüsant und interessant... Auch ist mir aufgefallen,  haben manche Männer sehr lange Fingernägel.  Auch dies soll zeigen, ich muss nicht auf dem Feld arbeiten...



Tag 42:

18.11.2013

Wir fuhren erst mit den Rollern zurück zur Rollervermietung, von da nahmen wir ein Taxi bis zur Bootsanlegestelle und mit dem Speedboot ging es dann übers Meer nach Koh Kood... 
Goodbye Koh Chang... =)




Tag 43 - 50:

19.11.2013-26.11.2013 

Koh Kood

Die letzten Tage der Weltreise verbrachten wir auf der paradiesischen Insel Koh Kood. Diese ist nur eine von vielen schönen Inseln Thailands. Übernachtet haben wir im Horizon Resort www.horizonresortkohkood.com
(der neue Besitzer Stephane Garcia bemüht sich sehr um die Gäste, gutes Essen, sauber, Wifi im Restaurant,  TV, Klimaanlage, direkt am Meer, vermieten Roller, Kanus, Schnorchel ect. sehr empfehlenswert)




speziell ;-)
Aussicht vom Zimmer














das Restaurant hat auch ne tolle Aussicht!


Auf Koh Kood kann man einiges Erleben... Unter anderem Schnorcheln... Wuuuhuuuhuuu ;-D






 Oder Kokusnüsse sammeln oder so... =D



1. man stelle sich dumm und laut an...


bis man super Hilfe bekommt... =D


dann bringe man die Kokusnüsse zum öffnen in die Küche...


und et voila...!=D hihi























Oft war Relaxen angesagt....






ok, relaxen ist relativ... =D


Oder man geht schnell im Paradies auf Erde vorbei... ;-)















 wir trafen auch hier ein paar coole Tierchen an.. ;-)


















Und wir waren fischen... Diesesmal haben wir die Erfolgsquote gesprängt! :-D 15 Fische haben wir gefangen an einem Abend! Juhu! =D und auch sonst war es ein super tolles Erlebnis! Om wird uns noch einmal mitnehmen müssen... =)




 traumhaft schöne Aussicht mitten auf dem Meer...










 die erste Ausbeute.... =


  ich fing 6 Fische... =D Welche alle Om bekam...




 die Angelrute war durch gebogen und ich kämpfte! Am schluss machte es Blup und nix mehr war dran... Zu grosser Fisch und zu wenig starke Angelschnur...



auch einer unserer Ausbeute...








gemütlich... =)



 Aufwiedersehen Om und bis bald.... =)



Gleich zwei Tage nachdem wir Sonne, Strand und Meer genossen haben,



nahm Om uns wieder mit zum fischen...  :-D Auch beim zweiten mal war es ein super toller Ausflug!!! =D Om meinte,  der Mond stünde nicht gut. Die Fische seien am schlafen. Das Endergebnis war 5:5. ;-) Jedoch fing mein Reisebegleiter noch einen ganz speziell selten grosser Fisch!!! Und das mit einer defekten Kurbel. :-)









Tag 51:
27.11.13  

Wir gingen von Koh Kood nach Bangkok... Erst mit der Fähre von Koh Kood nach Trat, dann mit dem Taxi zur Busstation, mit dem Bus ging es dann nach Bangkok und mit einem Taxi in die Viva Garden Serviced Residence. (super Aussicht,  sehr sauber, meeega freundlich, guter Preis, der Hammer!!! :-)  






Tag 52 -54: 
28.11.13-30.11.13 


Die letzten zwei Tage der Weltreise verbrachten wir noch in Bangkok... Weit ausserhalb der Innenstadt, wegen Demonstrationen. Die Residence hatte einen Pool. ;-) 





Während nicht weit weg von uns Menschen um Gerechtigkeit kämpften lagen wir am Pool oder gingen shoppen...






Diese Einkaufszentren sind so riesig,  dass man eine Woch Urlaub braucht und selbst dann nicht alles gesehen hat! =) Teilweise bis zu 8 Stockwerke! Mit Kino, Massage u.v.m. Das eine hatte eine Eisbahn! Man würde es nicht glauben wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte. =D Auch war in einem das Madame Tussauds Bangkok drin! Es war der Hammer! =) Das tollste aber war das MBK!!! Da kann man sich schon mal verlaufen. Die kleinen Läden sind wie auf einem riesigen Markt eingerichtet. Da muss ich noch einmal hin. ;-)




Von den Politischen Problemen und den Demonstrationen bekamen wir nicht viel mit... Wir sind in den Gedanken bei den Menschen welche für ihr Recht kämpfen und hoffen das dies alles ohne Verletzte ausgeht. Thailand ist ein grosses vielseitiges Land, welches viel zu bieten hat. Wir hoffen, dass das Land und die Menschen weiterhin nach ihren Regeln und ihrem glauben bestehen bleibt, so wie es die Thailändische Bevölkerung für richtig empfindet. Und dass es nicht durch den Tourismus oder Intrigen in der Politik verraten wird. Wir kommen bestimmt wieder! =)♡

Am 30.11.2013 fuhren wir gegen Abend mit 2 Taxis und zwei Pannen zum Flughafen.  Das erste hatte nach ca fünf Kilometern einen platten Reifen. Dann stiegen wir um in ein anderes Taxi. Dem soff ca zwei Kilometer vor dem Flughafen der Motor ab! Nur mit Mühe schafften wir die letzten Kilometer. Dann war entgültig fertig... Was wir nicht immer alles Erleben...! =D Früh genug waren wir dann am Flughafen und flogen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück in die Schweiz... =)



Mit dieser Weltreise ging ein Traum in Erfüllung! Das Geld ist nun leider alles ausgegeben und langsam habe ich ein bisschen Heimweh nach Familie und Freunde. Deshalb geht es zurück in das Heimatland Schweiz... =) Sobald aber wieder genug Geld zusammen gespart ist wird es hier mit Abenteuern weiter gehen... ;-) Danke fürs lesen und mit verfolgen meiner Abenteuer! ♡=) Häbit geng sorg!!! bis bald....



♡ Danke!!! ♡

Am Ende der Weltreise möchte ich einfach nur Danke sagen!!! =) 

Danke meinem Reisebegleiter, dass du mich begleitet hast rund um die Welt!!! Danke für das Kochen, das Planen und das du einfach da warst!!! 

Danke Mam, für alle Erledigungen besonders im Bereich Postpakete!!! =) Auch an Bärnhard ein grosses Merci! =)

Danke Paps, für die 24 Stunden Hotline und alle guetn Tips!!! =)

Danke Grosi und Erwin, dass ich weiterhin "nach Hause" auf die Gemeindeweid kommen darf! 

Danke Lilo, für die Weiterleitung der Geschenke an die Familie und das du einfach da warst!!!

Danke Familie und Freunde, für die Unterstützung!!!

 Danke Welt, dass du so viel zu erzählen, zu fühlen, zu hören, zu sehen, zu bieten hast!










1 Kommentar: